• Banner-AH-neu2.jpg
  • Banner-AH-neu1.jpg
  • AH-Mannschaft.jpg
  • Bank-mit-TrikotTa-Titel-kl.jpg
  • Banner-TSV4.jpg

Der vermutlich höchste Auswärtssieg der TSV AH-Mannschaft in der Vereinsgeschichte wurde nur durch ein Ereigniss in den Schatten gestellt. Richtig, die Mücken sind wieder da, diese Drecksviecher. Zum Spiel: die Gastgeber aus Windach in Rot-Weiss gestreiften Trikot's, modisch sicherlich der letzte Schrei, aber obacht, Querstreifen..... Von Beginn an ein einseitiges Spiel mit deutlicher Überlegenheit der Geltendorfer. Aufgrund der riessigen Anzahl an Grosschancen die unsere Kicker vergaben, beschränken wir uns bei deren Aufzählung nur auf die Namen derer, die alleine auf den Torhüter zuliefen. Völlig unbedrängt, um dem Windacher Torwart dann entweder den Ball ans Schienbein, in den Bauch oder in die Arme zu schiessen. Als da wären: Christian Ritt - Mini Deutschenbaur - Joi Kürschner - Manni Baader - Robert Cela, herzlichen Glückwunsch! Selbstverständlich wurden auch Tore erzielt. Bereits nach wenigen Minuten wurde ein verunglückter Innenrist-Pass von Christian Schinol zum perfekten Aussenrist-Pass (Insider Gag) und damit zur Vorlage auf den freistehenden Thorsten Ullrich, der zum 1:0 einnetzte. Die ersatzgeschwächten Windacher hatten alle Mühe mit den Angriffen der Geltendorfer, die meist über die rechte Seite durch Manni Baader und Klaus Deggendorfer vorgetragen wurden. Zahlreiche Flanken folgten, meist aber ohne einen Abnehmer zu finden. Wir ersparen uns heute auch ein Loblied zur TSV Abwehr die meistens völlig unterbeschäftigt war. Mehrere Chancen wurden auch weiterhin vergeben, ehe ein berechtigter Elfmeter zum 2:0 durch Christian Ritt verwandelt wurde, zugleich der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel häuften sich die Torchancen und so konnte sich, der austrainiert wirkende Christian Bechler, ebenfalls durch einen verwandelten Elfmeter in die Torschützenliste eintragen. Die Chronologie geht jetzt möglicherweise völlig flöten, 4:0 Thorsten Ullrich, 5:0 durch einen schönen Weitschuss von Robert Cela (wie Christian Bechler - 1.Saisonspiel) und schliesslich das 6:0 durch Manni Baader, im 2.Versuch. Dazwischen noch diverse Pfosten und Lattentreffer durch Joi Kürschner und Klaus Deggendorfer. Die Berichterstattung sollte hiermit eigentlich enden. Es wurde aber ausdrücklich darum gebeten (mit Geld), zu erwähnen dass Christian Schinol der einzige Spieler in der TSV Geschichte ist, der den Ball mit dem Aussenrist spielen kann. Was für ein Blödsinn....

Kader: T.Baader, Deutschenbaur, Kluger, Müller, Lachmayr, M.Baader, Zaismann, Schinol, Ullrich, Ritt, Deggendorfer, Kürschner, Cela, Bechler

C.R.