• Banner-TSV4.jpg
  • AH-Mannschaft.jpg
  • Banner-AH-neu1.jpg
  • Bank-mit-TrikotTa-Titel-kl.jpg
  • Banner-AH-neu2.jpg

Nächstes Spiel - nächster Sieg! So könnte man den Aufwärtstrend der Geltendorfer AH trefflich beschreiben. Beim Auswärtsspiel in Prittriching überzeugte die TSV Mannschaft erneut. Zu verdanken ist dies sicher der Breite und Ausgeglichenheit des Spielerkaders. Hätte man in der Vergangenheit ohne 7 Stammspieler (Schüler, Ullrich, Schamberger, Deutschenbaur, Riedmeier, Güldenpfennig, Schinol) antreten müssen, wäre vermutlich eine Spielabsage erfolgt. Aber wie bereits in den Spielpaarungen zuvor kann inzwischen jeder ersetzt werden. Von Beginn an wurden die Gastgeber durch Pressing in die eigene Hälfte eingeschnürt (wie beim Handball) und konten sich nur selten befreien. Zahlreiche Torchancen bereits in der Anfangsviertelstunde, teilweise durch Fehlpässe des Gegners eingeleitet, waren die Folge. Klaus Deggendorfer kam frei vor dem Tor zum Abschluss, verfehlte aber knapp. Angetrieben durch Joi Kürschner und Manni Baader im Mittelfeld, unterstützt durch Marco Kiefer konnten zahlreiche Angriffe über die Flügel mit Korbi Wiedemann eingeleitet werden, der finale Pass oder Abschluss allerdings oft zu ungenau. Die grösste Chance des Spiels nach einer Flanke. Joi Kürschner per Kopf an den Pfosten, der Ball prallte zur rechten Seite, dort kam Manni Baader ebenfalls zum Kopfball, traf aber wieder nur den Pfosten. Das Wort "Doppelkopf" bekommt nun eine ganz neue Bedeutung. Nach einem Ballverlust der Geltendorfer am gegnerischen Strafraum, kam Prittriching zum ersten Mal mit einem schnellen Konter gefährlich in die TSV Hälfte. Es kam wie es kommen musste. 1:0 Führung für die Heimmannschaft, kaum zu glauben, der Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt.

Aber auch vom Rückstand liessen sich die Geltendorfer nicht entmutigen. Der Druck wurde weiter hoch gehalten, immer wieder schalteten sich nun auch die Abwehrspieler Willy Lachmayr und Martin Schalk in den Angriff mit ein. Einige Freistosschancen wurden noch vergeben aber kurz vor dem Pausenpfiff taucht Manni Baader vor dem gegnerischen Kasten auf und verwandelte eiskalt (durch die Beine des TW) zum 1:1 Ausgleich, sein 2.Saisontreffer. Nach dem Seitenwechsel weiterhin Geltendorf besser im Spiel. Inzwischen auch einige Wechsel im TSV Team. Manu Metzger kam zu seinem Debüt, ebenfalls nun in der Partie Markus Prause. Die Gastgeber konnten sich oft nur durch überhart geführte Zweikämpfe helfen, besonders oft traf es dabei Joi Kürschner, aber auch Marco Kiefer und andere mussten einiges einstecken. Mitte der 2.Halbzeit konnte Joi Kürschner im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Klare Entscheidung, Elfmeter. Wie schon in der Vorwoche ein Fall für Christian Bechler, der sicher zur 2:1 Führung verwandelte, sein 2.Saisontreffer.  In der Schlussphase kam Prittriching zwar besser ins Spiel, aber die ausgezeichnete Leistung der Hintermannschaft, angeführt vom umsichtigen Libero Markus Müller, sowie den Innenverteidigern Willy Lachmayr und Martin Kluger liessen kaum Torchancen zu. Die letzte, ein gefährlicher Flachschuss, konnte von TSV Keeper Tom Baader glänzend pariert werden. So blieb es beim verdienten 2:1 Auswärtserfolg und einer Topleistung. Abschliessend noch die Antwort eines Prittrichingers auf die Frage warum er nie das Runde, den Ball sondern immer die Haxen trifft? "Sorry, ich bin übermotiviert und unbeholfen"

Kader: T.Baader, Kluger, Müller, Lachmayr, Schalk, Wiedemann, M.Baader, Kürschner, Deggendorfer, Kiefer, Ritt, Metzger, Prause, Bechler 

C.R.