• Banner-AH-neu1.jpg
  • Banner-AH-neu2.jpg
  • AH-Mannschaft.jpg
  • Banner-TSV4.jpg
  • Bank-mit-TrikotTa-Titel-kl.jpg

Revanche geglückt, könnte man als Überschrift für das Auswärtsspiel des TSV Geltendorf in Schmiechen verwenden. Hatte man im Vorjahr noch mit 1:2 das Nachsehen, so konnten die Geltendorfer diesmal einen klaren 4:0 Auswärtssieg einfahren. Von Beginn an eine dominante TSV Mannschaft die sofort das Heft in die Hand nahm, und wie schon in vielen Spielen zuvor mit geschicktem Pass-Spiel zu überzeugen wusste. Ein Manko allerdings der finale Pass vor dem 16m Raum, dieser wurde oft zu ungenau und zu überhastet gespielt. Über die Flügel wussten Manu Metzger und Manni Baader zu überzeugen, die ein immenses Laufpensum absolvierten. Im Mittelfeld agierte, ein inzwischen schon eingespieltes Quartett mit Daniel Güldenpfennig, Wolfgang Schüler, Joi Kürschner und Marco Kiefer wie gewohnt druckvoll. Trotz der Überlegenheit hatten die Geltendorfer aber keine echte Torchance. Ein völlig mißlungener Seitfallrückzieher (was auch immer das ist) der Nummer 9, wird nur deshalb erwähnt weil beim anschließenden Aufprall keine körperlichen Schäden bemerkbar waren. Es dauerte bis kurz vor Ende der 1.Hälfte, bis durch eine Einzelleistung von Daniel Güldenpfennig, die verdiente Führung erzielt werden konnte.Klasse durchgesetzt im Zweikampf und den Ball nie aus den Augen verloren, purer Ehrgeiz das Ding unbedingt machen zu wollen und dann mit der Pike (oder wie wir in Bayern sagen - mit'm Spitz) ins lange Eck......... übertriebene Berichterstattung, zu euphorisch ? Naja vielleicht ein bischen, trotzdem toller Einsatz und zugleich der "Türöffner" in diesem Spiel. Nach der Pause einige Minuten nach dem Wiederanpfiff, eine perfekte Flanke von Marco Kiefer auf (nein, bitte nicht) Klaus Deggendorfer und "der macht das Ding", auch noch mit dem Kopf! Ja, bin ich denn im falschen Film, welcher Erfolgstrainer hat denn hier den vermeintlichen Sieg eingewechselt und den blinden 9er vorher rausgenommen? Fantastisch! Klaus D. noch voll im Glücksrausch wurde dann auch gleich vom Erfolgstrainer ausgewechselt und durch den Sprinterkönig Marcus Prause ersetzt. Was für ein Fuchs (der Trainer). Zurück zum Spiel, ich schweife etwas ab. 

In der Folgezeit kam Schmiechen ins Spiel zurück und die Geltendorfer fielen, wie schon mehrfach in den vergangenen Wochen in Hälfte 2, in ein ca. 20 minütiges Chaos. Plötzlich keine Ordnung mehr, leichte Ballverluste und viele Fehlpässe bestimmten nun das TSV Spiel. Die Abwehrreihe um Libero Willy Lachmayr und seine Innenverteidiger Andreas Schamberger sowie Martin Kluger hatten auf einmal viel zu tun. Wirklich gefährlich wurden die Aktionen der Schmiechener nicht, aber der Spielfluß beim TSV war erstmal dahin. Die endgültige Erlösung leitete dann Christian Bechler mit einer Vorlage auf Marcus Prause ein, der die Chance zur 3:0 Führung nutzte. Ich will jetzt nicht schon wieder davon anfangen, aber wissen Sie noch wer den Spieler Prause vorher eingewechselt hat? Ok, lassen wir das. Geltendorfs Torwart Tom Baader, der eigentlich nicht sehr beschäftigt wurde, konnte sich schließlich doch noch auszeichnen, als er einen platzierten Distanzschuß glänzend parierte. Eine Vielzahl an Torchancen vergab die TSV Mannschaft aber auch noch. Einer zeichnete sich besonders dabei aus. Bereits aus der Ferne kann man Ihn wegen seines eigenwilligen Laufstils (läuft der überhaupt?) erkennen. Richtig, Christian Bechler, hatte gleich zweimal die Möglichkeit die Führung auszubauen. Zum Glück war ich weit genug entfernt um die klägliche Ausführung nicht aus nächster Nähe mit ansehen zu müssen. Da lob ich mir den "Speedy Gonzales Prause". Steilpass von Wolfgang Schüler auf Speedy Prause, wie er ab jetzt genannt wird, der spielt den Torwart aus und netzt cool zum 4:0 Endstand ein. Danke Trainer!

Zum Schluß muss ich noch etwas loswerden, daß unserer Freude über den Sieg etwas trübt. Bei all dem Spaß den wir in den letzten Monaten hatten war einer immer dabei, Wolfgang Schüler unser Mittelfeldstratege. Aus beruflichen Gründen werden sich seine und die Wege des TSV Geltendorf nun leider trennen. Lieber Wolfgang, Du wirst uns nicht nur sportlich sehr fehlen sondern vor allem als Mensch. Und du kannst dich 100%ig darauf verlassen, dass du hier nicht ohne Ausstand wegkommst!

Kader: T.Baader, Kluger, Schamberger, Güldenpfennig, Lachmayr, Schüler, Metzger, M.Baader, Kürschner, Kiefer, Ritt, Deggendorfer, Bechler, Speedy Prause

CR